Samstag, 11. März 2017

Bunt auf Schwarz????

Ja, das geht! :-)
Fragt ihr euch wie? Dann will ich euch gerne an meinen Experimenten teilhaben lassen! :-)

Aber von vorne!
Ich musste leider eine Trauerkarte machen und da habe ich ein bisschen herumexperimentiert. Es ist immer doof, wenn man diese Karten braucht und diesmal ist es mir echt schwer gefallen...
Aber ich wollte gerne etwas besonderes und da ich vor kurzem erst das Super-Video über die Nutzung der Aquarellstifte von Stempelwiese gesehen hatte (das ich euch allen nur empfehlen kann!!!), kam mir die Idee, mit dem weißen Aquarellstift auf dunklem Untergrund zu malen.
Hier seht ihr das Ergebnis:

Und als ich die Karte so angeschaut habe, da kam mir die Idee: wie funktioniert das wohl, wenn ich jetzt noch Farbe darauf gebe?

Gesagt, getan:
Also, erstmal habe ich die Blumen in Weiß embossed, da kann hinterher dann nix mehr verlaufen.
Die Zwischenräume der Blüten habe ich dann mit dem weißen Aquarellstift und dem Wassertankpinsel bearbeitet. In zwei Schichten, dann deckt es etwas besser...
Die Verfärbung auf der Spitze des Wassertankpinsels beeinträchtigt das Ergebnis übrigens nicht. Also keine Sorge wenn sich euer Pinsel auch verfärbt!

Danach gab es die Farbe! 
In diesem Fall in Wassermelone, ebenfalls mit dem Aquarellstift und dem Wasertankpinsel. Ich habe einfach so lange darauf herum gemalt, bis ich farbtechnisch zufrieden war. Ich glaube, das muss man einfach ausprobieren!

Auf die fertige Karte habe ich noch mit einem weißen Gelstift kleine Punkte getupft. Das lockert das Ganze etwas auf!

Bei dieser Karte habe ich kleinere Blüten genommen und das Ganze in Himbeerrot ausgemalt. Allerdings finde ich es von den Farben her etwas trist, das leuchtende Wassermelone von der anderen Karte gefällt mir besser. 
Wahrscheinlich ist das eine Technik für helle, leuchtende Farben...
Aber wie sagt man so schön?
Versuch macht kluch!!!! :-)

Also macht euch ran, probiert es aus und matscht ein wenig auf dem Basteltisch herum!
Das macht Spass, ich verspreche es euch!!!!

Ganz liebe Grüße,
Astrid


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen